Veteranen Pool

Herzlich willkommen beim Veteranen Pool.
Wir sind Veteranen der Bundeswehr und der NVA, im vereinten Deutschland.
Wir Veteranen stehen für Recht und Freiheit. Wir haben uns zusammengeschlossen,
um uns nach dem Vorbild der Kameraden in den Niederlanden
bei Demos friedlich in die erste Reihe zwischen Demonstranten und Polizei zu stellen.

Veteranen Pool

 

Zum einen soll dies den Demonstranten einen symbolischen Rückhalt geben, zum anderen soll dies der Polizei zeigen was es bedeutet, zu dem einmal abgelegten Eid auf die freiheitlich demokratische Grundordnung zu stehen und
dass Veteranen bereit sind, sich schützend vor das Volk, den Souverän, zu stellen.

Wir freuen uns auf alle Veteranen, die sich auf unsere Seite stellen wollen...

...je mehr wir sind, um so besser!





Aktuelles


20.08.2021

Werte Pressevertreter - Für Sie von uns zur gefälligen Kenntnisnahme


Werte Pressevertreter,

einige von Ihnen schicken uns Presseanfragen, diese werden im Rahmen des Möglichen zeitnah beantwortet. Wir sind aber nicht rund um die Uhr verfügbar. Unsere Antworten wurden bis dato nicht wahrheitsgemäß verwendet, ja wahrheitswidrig sogar behauptet, wir hätten nicht geantwortet! Uns erscheint ein Bild einer vorgefertigten Berichterstattung – Relotius lässt grüßen!
Um mal vorab klar zu stellen: Sie befinden sich hier auf der Seite des Veteranen-Pool.
Wir sind weder Rechte noch Querdenker oder gar Reichsbürger und AUFGEMERKT auch nicht die Gruppe „Soldaten und Reservisten“.

WIR haben daher auch mal einige Fragen an Sie!

Worauf begründet sich Ihre Interpretation, wir seien „Querdenker“ und „Reichsbürger“?

Wir haben gelernt, dass Sie sehr gerne Schlagworte benutzen, die Sie selbst jedoch nie erklären. Vermutlich weil Sie die Hintergründe nicht tief genug recherchieren? Ihre Kollegen sind in vielen Diskussionen mit uns recht hilflos, wenn WIR das Ergebnis unserer Recherchen nutzen und erklären können, was Sie als nur diffuse Behauptung in den Raum stellen. Wenn Sie den Unterschied nicht erkennen oder erläutern (wollen), deutet das leider auf eine schlechte Recherche hin.

Was z.B. ist ein „Reichsbürger“?
Es gibt diese „Bewegung“, aber bitte, was hat diese mit uns zu tun? Erklären Sie doch bitte Ihrer Zuschauern und Ihren Lesern, wo WIR auch nur im Ansatz mit den „Reichsbürgern“ zu tun haben. Unabhängig davon, dass es immer häufiger und auffälliger wird, dass das Behaupten der „Reichsbürger-Interpretationen“ wohl die Zahlen Ihrer Auflagen steigern soll.

Ebenso stellt sich die Frage: Was ist ein „Querdenker“?
Einfach jemand der anders denkt? Bei einem DDR-Bürger war das noch in den 1990er und Anfang der 2000er ein gern gesehener Gast – man nannte sie halt „Andersdenkende“. Dieselben Menschen mit der gleichen Denkweise heute sind „Querdenker“ und somit automatisch Systemgegner, damals wie heute. Da fällt uns ein schöner – allerdings musikalisch grottig getroffener Singsang einer Polit-Prominenz ein: „Ich mal mir die Welt, wie sie mir gefällt.“
Wird hier gern ein „Andersdenkender“ mit der Szene „Querdenker“ gleichgesetzt?

Zur Frage: Was hat „Oberst a.D. Eder“ mit uns zu tun?
Besagter Zivilist wurde von uns weder eingeladen, noch mit irgendetwas beauftragt. Er war auf einmal da. Im Vorfeld behauptete er, unsere Basis, die WIR Veteranen aufgebaut haben, sei seine Kommandozentrale. Als unser Kamerad Kolkhorst zur Gruppe in der Hütte stieß, wurde Hr. Eder mehrfach höflich aber bestimmt gebeten, das Camp zu verlassen! Das wussten Sie nicht? Das sollten Sie aber wissen! Es war ausgesprochen schwierig diesen Herrn respektvoll, aber bestimmt, zum Gehen zu bewegen. Auch am Morgen danach unternahm er in der Grundschule noch einmal einen Versuch, die Leitung zu übernehmen – dieser Affront wurde entsprechend quittiert, so dass der Herr beleidigt und unverrichteter Dinge von dannen ziehen musste. Noch mal klar und deutlich: Hr. Oberst a.D. Maximilian Eder ist und war zu keinem Zeitpunkt Teil des Veteranen-Pool.

Was ist dann mit der (angeblichen) Querdenken-Demo in der Grundschule in Ahrweiler?
Auch ein Marcus Haintz wurde weder eingeladen noch mit irgendetwas durch uns beauftragt. Er wurde durch die Teilnehmer und Organisatoren des Hauses verwiesen, nachdem er den vermeintlichen „Querdenkerbus“ begleitete und als uns bewusst wurde, dass er keine Ambitionen hatte, in Ahrweiler zu helfen.

Was ist dann mit dem „Befehl Nr. 1“?
Der von Hr. Eder und irgendwelchen anderen Gruppierungen und Menschen unterzeichnete „Befehl“ kam bei uns nicht zur Vorlage und konnte somit auch von uns nicht gezeichnet werden. Wir haben davon erst aus den Medien erfahren. Prüfen Sie doch bitte mal ob Sie dort eine Unterschrift eines unserer „Mitglieder“ finden. Das ist nicht der Fall!
Sie sollten mal über eine Richtigstellung nachdenken!

Was ist dann mit einem „Stab“ um Hrn. Frank Horn?
Diese Person ist für uns nicht relevant, da sie mit unserem Pool nicht in Verbindung steht. Somit sind er und seine Gruppierung uns gegenüber auch nicht weisungsbefugt. Wir können uns als Veteranen, also nicht mehr aktive Soldaten, auch nicht mit Aussagen „seiner“ Gruppierung einverstanden erklären.

Und was ist mit dem „Volkslehrer“?
Auch Hr. Nikolai Nerling wurde weder eingeladen, noch mit irgendetwas beauftragt. Grundsätzlich fragen wir aber einen ehrlichen Helfer nicht nach Parteibuch oder Gesinnung. Machen Sie das etwa, wenn Ihnen das Wasser schon bis zum Halse steht? Im Gegensatz zu Ihnen und der Polit-Prominenz hat er eben daringestanden, mit einer Schaufel in der Hand. Und wenn jemand über seinen Einsatz berichten mag, ja bitte!

Wie läuft es beim Veteranen-Pool?
Kameraden in „Führungsebenen“ werden bei uns demokratisch gewählt. Ebenso demokratisch können diese auch wieder entfernt werden. Voraussetzungen sind bei uns keine ehemaligen Dienstgrade, sondern die zivile und militärische Erfahrung und Kompetenz. Wir haben niemals zu Umstürzen oder bewaffnetem Widerstand aufgerufen.

Entgegen der allgemeinen Annahme haben wir eine glasklare Kernaussage:
Wir sind Veteranen – und nicht die Reserve – zweier ehemals verfeindeter Armeen, der Nationalen Volksarmee der ehem. DDR und der Bundeswehr. Jetzt sind wir genau das nicht mehr: verfeindet! WIR SIND uns im Schulterschluss EINIG, dass wir deutsche Veteranen sind. Dieser Schulterschluss ist uns Kameraden gelungen, nicht der Politik und nicht der Presse. Betrachten Sie das als staatsfeindlich, zersetzend, aufrührerisch? Ich nehme an, der Rest der Welt sieht das ein wenig anders, denn so etwas ist noch niemals vorher gelungen!

Wir als eben diese VETERANEN bekennen uns ganz offiziell zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und zu einem funktionierenden Rechtsstaat, also zu den demokratischen Werten eines offenen, ehrlichen und gerechten Landes, das in Frieden und Freiheit mit seinen Nachbarn leben will. Was, werte Pressevertreter, ist an diesem Ansinnen verwerflich, schandhaft und muss diskreditiert werden? Sehen Sie in diesen Werten eventuell etwas, was uns zu „Staatsfeinden“ werden lässt? Dann bitte erklären Sie sich doch diesbezüglich.

Wir müssten uns auch nicht in irgendwelchen Städten Deutschlands zwischen Demonstranten und Polizisten stellen, würde, speziell die Berliner Polizei, ihren Aufgaben in der gebotenen Verhältnismäßigkeit, ohne unnötige Gewalt und Repressalien nachkommen. Das wäre vollkommen unnötig! Wir haben ein Recht auf freie Meinungsäußerung und körperliche Unversehrtheit.

Wie leider sehr viele Berichte und Videos zeigen, die auch bei der UN eingereicht und derzeit untersucht werden, scheint es doch nötig, dass wir, die wir ehemals zum Schutz unseres Volkes vereidigt wurden, zumindest mahnend zwischen Demonstranten und Polizei stehen. Von uns geht KEINE Gewalt aus. Die rechtlichen Auslegungen unserer aller Grundrechte in Deutschland macht uns diese mahnende Tätigkeit, wie sie in den Niederlanden praktiziert wird, derzeit weitestgehend unmöglich.

Die Schwerverletzten, werte Pressevertreter, gab es auf unserer Seite - nicht auf Seiten der Polizei! Das wussten Sie nicht?

Es gibt keinen einzigen dokumentierten Angriff unsererseits auf Polizeikräfte. Kann es auch nicht geben, da es unseren Kameraden strikt verboten ist Gewalt auszuüben. Es ist unseren Kameraden auferlegt, sich an das Demonstrationsrecht zu halten. Es wird von uns aus auch vor Demonstrationen deutlich darauf hingewiesen, dass selbst Taschenmesser oder ähnliche Gegenstände zu Hause gelassen werden sollen und auch diverse Schutzkleidung als verboten angesehen werden kann.

Nehmen wir jetzt noch einmal die Situation im Krisengebiet, dem Schlimmsten seit fast 60 Jahren: Scheinbar ist es Ihnen entgangen, dass die VETERANEN in Ahrweiler und Umgebung, aus eigenem Antrieb, ohne irgendeinen Befehl oder Vorbereitungen, größtenteils aus eigenen Mitteln finanziert, in wenigen Stunden eine hilfsfähige Struktur geschaffen haben. Die von da an 5 Tage, bis die ersten „staatlichen“ Hilfskräfte eintrafen, voll funktional eine Feldküche mit bis zu 1.000 warmen Mahlzeiten pro Tag an die Bevölkerung und Helfer von Ahrweiler ausgegeben hat. Es gab eine kostenlose Versorgung mit Hilfsgütern, eine rund um die Uhr mit einem Arzt besetzte, notfallmedizinische Versorgung der Menschen. Es ist Ihnen vermutlich auch entgangen, dass Seelsorger und Therapeuten vor Ort waren, die teils selber Veteranen sind und die geholfen haben. Haben Sie das übersehen?

Möglicherweise haben Sie auch übersehen, dass unter den VETERANEN durchaus einige mandelförmige Augen, andere eine sehr dunkle Hautfarbe, wieder andere eine arabische Herkunft haben und trotzdem als Kameraden eingebunden und respektiert werden und dass WIR keine rassistischen oder sonstigen albernen Allüren haben. Damit schließt sich der Kreis und wir fragen uns: Wie kommen Sie denn da ausgerechnet auf „Reichsbürger“? Können Sie diese Logik vielleicht mal erklären?

Es wäre sinnvoller gewesen, vorher mal mit uns zu sprechen, bevor Sie den Bericht fertig stellen.

Werte Medienvertreter, HILFE für Menschen in Not kennt weder Politik, noch Wahlkampf, noch Rassen, Hautfarben oder Überzeugungen. Sie kennt helfende Hände, Mitleid, Trost und materielle Unterstützung. Es ist uns herzlich gleichgültig, ob jemand von irgendeiner Partei oder Gruppierung die Pumpe bedient, den Keller frei schaufelt, die Straßen räumt bzw. das Sicherungsseil hält, während der Kamerad einen Verletzten oder Toten aus dem Keller zieht. Das interessiert schlichtweg niemanden von uns.

Was ist denn für Ihre Medienanstalten (oder Ihre Zuschauer) so wichtig daran, dass ausgerechnet UNSERE Hilfeleistung nicht erwünscht ist und in hohem Maße diffamiert werden muss? Wo bitte sehen Sie denn den angeblich „rechten“ Hintergrund, bei ausgerechnet den Menschen, die dieses Land, in dem JETZT Hilfe notwendig ist, freiwillig oder unfreiwillig verteidigt hätten? Wir waren mal aktive Soldaten dieses Landes. Sind wir „rechts“, weil wir Veteranen sind? Sind wir „rechts“, weil wir Militärbekleidung tragen, weil wir sie haben, weil sie stabil ist, weil sie in wenigen Minuten wieder trocknet und weil sie uns verbindet? Es ist Ihnen doch sonst auch egal, wenn in irgendeiner Stadt Menschen mit irgendwelchen pseudo militärischen Bekleidungen herumlaufen und Schaden anrichten. Sind wir „rechts“, weil wir kontrovers diskutieren, Meinungen zulassen, prüfen, aber auch nicht immer alles wissen und unterbinden können? Dann ist jeder Sportverein, jeder Polizei- oder Feuerwehrzug auch „rechts“. Haben wir in Deutschland noch Meinungsfreiheit, so wie das Gesetz es will? Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass wir alle die gleiche Meinung haben, das bedeutet auch nicht, dass wir mit jeder Meinung eines unserer Kameraden einverstanden sind, aber es bedeutet andere Meinungen zu akzeptieren, zu respektieren und wie in einer guten Demokratie üblich, darüber zu diskutieren. Nur eine echte Demokratie kann das aushalten!

Bitte informieren Sie darüber, warum ausgerechnet wir als Gruppe „rechts“ sein sollen.

Ach ja, da war ja dann noch der Umsturz vom 19.6.2021, eine ebenfalls nicht durch uns geplante Veranstaltung. Was sollte dort stattfinden?

Was fand dort statt? Waren das „Rechte“, die an diesem Tag in Berlin spazieren gingen und der Aufforderung der Polizei Folge leisteten? Da waren keine bewaffneten Milizen oder dergleichen unterwegs. Da gab es keine angemeldete und/oder verbotene Demonstration. Nutzen Sie jede Nachricht aus alternativen Medien ungeprüft als Wahrheit? Wovor haben Sie Angst?

 

Es tut uns leid für Sie, aber unser Eid hat kein Verfallsdatum! Uns wird es weiterhin geben, egal wie ehrlich sie mit uns umgehen.



12.08.2021

das tägliche Framing...


...warum wird hier gelogen? Denkt selbst!




12.08.2021

unsere Antwort...


...die Wahrheit liegt so nah und ist wohl unbequem? Denkt selbst!



für mehr Berichte hier klicken




Distanzierung von Berichten


17.08.2021

❗❗❗ Distanzierung von aktuellem Youtube-Video ❗❗❗


Der Veteranen Pool distanziert sich hiermit ausdrücklich von 
diesem Video und Aufrufen dieser oder ähnlicher Art.
Dieses tun wir, 
weil wir unseren Eid nicht vergessen haben.
🔻



für mehr Berichte hier klicken